Navigationsbereich Dateisystem: Menü

Menü Navigation Dateisystem aufgeklappt
Beispielbild des aufgeklappten Menüs im Bereich der Navigation des Dateisystems

Beschreibung der Menüpunkte:

Zeige ausgeblendete (Punkt-)Dateien
Wird dieser Eintrag aktiviert, werden alle vesteckten (Punkt-)Verzeichnisse im Lesezeichenpfad angezeigt.
Anzeige auffrischen
Falls keine automatische Aktualisierung des Verzeichnisbaums erfolgt, ist dieser Menüpunkt zu aktivieren. Das kann geschehen, wenn eine externe Operation im Verzeichnisbaum etwas ändert (Verzeichnis neu angelegt oder gelöscht) und PikaFont dieses Ereignis nicht registriert.
Historie der aktivierten Verzeichnisse
PikaPiks merkt sich standardmäßig bis zu 8 Verzeichnispfade, die im Laufe der Arbeit im Navigationsbereich angewählt wurden. Das zuletzt angewählte Verzeichnis steht immer oben. Die Verzeichnishistorie wird unabhängig vom Lesezeichenpfad geführt.

Wird ein Pfad aus der Historie angewählt, der sich nicht im aktuellen Lesezeichenpfad befindet, wird ein Lesezeichenpfad angesteuert, der diesem Pfad aus der Historie entspricht. Gleichzeitig rutscht der Pfad in der Historie wieder an die Spitze.

Wird ein Verzeichnis mit Unterverzeichnissen in der Baumansicht nur auf- oder zugeklappt, erfolgt keine Registrierung in der Verzeichnishistorie.

Im oben gezeigten Bild sind vier Pfade in der Pfadhistorie gespeichert. Das zuletzt gewählte Verzeichnis ist /home/pikafont/Fonts

Bereinige Verzeichnishistorie
Der Inhalt der Verzeichnishistorie wird gelöscht. Das bedeutet jedoch nicht, dass keine weiteren Pfade in die Historie aufgenommen werden.
Programm beenden
Das Programm PikaFont wird beendet und wesentliche Arbeitsdaten gesichert, um diese bei Programmneustart zu reaktivieren. Eine ausführlicher Beschreibung ist im Abschnitt "Verhalten Programmstart und -ende" zu finden.